Fusion Cologne

Nachhaltigkeit

Ein nachhaltiges Konzept für ein Industriequartier wie FUSION COLOGNE kann auf höchstem Niveau nur funktionieren, wenn es Ökologie und Ökonomie in Einklang bringt. Darum fokussiert unsere Planung nicht auf einzelne Bereiche, sondern setzt Nachhaltigkeit ganzheitlich um. Dazu gehört, dass wir kontinuierlich an der Weiterentwicklung des Nachhaltigkeitskonzepts arbeiten, um es künftigen – auch ambitionierten – Standards anpassen zu können. Aktuelles Ziel ist die DGNB Gold Zertifizierung für FUSION COLOGNE.

Nachhaltigkeit im gesamtpaket

KLIMANEUTRALITÄT SO SCHNELL WIE MÖGLICH

EMISSIONSLOSE ENERGIEVERSORGUNG

EMISSIONSARME MOBILITÄTSSTRUKTUR

EFFIZIENTE FLÄCHENNUTZUNG

RESSOURCENSCHONUNG DURCH SHARED SERVICES

SCHAFFUNG VON QUALITÄT FÜR MITARBEITENDE

+
+
+
+
+
+
+
+
+
+
+

Elektromobilität

30% Fassadenbegrünung + kühlende Grünflächen auf den Dächern

Photovoltaik-Anlage für autarke Stromerzeugung

Mitarbeiter-Training zur Energieeffizienz

Nachhaltige Gebäudetechnik

Bezug von Grünstrom aus regenerativen Quellen

Speicherung von selbsterzeugtem Strom

Dezentrale Wärmepumpen mit zentralem Eisspeicher für emissionsfreie Wärmeversorgung

Energiemanagement

Zukunftssichere Gebäudeeffizienzstandards

Wärmerückgewinnung und Minimierung Primärenergiebedarf

connect to sustainability

klimaneutralität

Die Stadt Köln plant ihre Klimaneutralität bis zum Jahr 2035. Dazu wird FUSION COLOGNE aktiv einen Beitrag leisten, denn das gesamte Quartier soll so bald wie möglich klimaneutral werden. Entscheidender Faktor: die Minimierung des Primärenergiebedarfs, wofür wir als Entwicklungsgesellschaft die Voraussetzungen schaffen. Das führt zu weniger CO₂-Emissionen – schont das Klima und bietet den Pächtern weitere Vorteile. Nicht nur die Betriebskosten sinken, sondern auch der Bezug von Förderungen für die Gebäude wird erleichtert.

energiekonzept

Teil der Standortstrategie von FUSION COLOGNE ist die systematische Umsetzung von Nachhaltigkeitszielen und der komplette Verzicht auf fossile Energieträger im Quartier. Fassadenbegrünung, Photovoltaik-Anlagen auf den Hallendächern und die Nutzung der Abwärme der benachbarten Müllverbrennungsanlage. Von Beginn an profitieren Pächter von einem hohen Anteil erneuerbarer Energien. Sie sparen langfristig Energiekosten, verbessern die eigene Klimabilanz und stellen ihre Unternehmen sicher für die Zukunft auf.

DAS DGNB ZERTIFIKAT: MEHR NACHHALTIGKEIT IM BAU

Bisher gibt es nur wenige Industrie-Quartiere in Deutschland, die eine DGNB Gold Zertifizierung, die FUSION COLOGNE anstrebt, erreicht haben. Das DGNB Zertifizierungssystem gilt weltweit als das fortschrittlichste und ist international anerkannt als Global Benchmark for Sustainability. Das Planungs- und Optimierungstool hilft allen am Bau Beteiligten bei der Umsetzung einer ganzheitlichen Nachhaltigkeitsqualität. So wird innerhalb der Zertifizierung konsequent der gesamte Lebenszyklus eines Projekts betrachtet und seine Gesamtperformance bewertet, anstelle einzelner Maßnahmen. Im Sinne einer ganzheitlichen Betrachtung bewertet das DGNB System zudem den Standort sowie die technische und prozessuale Qualität.